Menü

Zahnkronen

Zahnkronen - Zahnarztpraxis Dr. Stefan Gruber

Ist das Loch im Zahn so groß und umfassend, dass die Stabilität des Zahnes gefährdet ist, dann versorgen wir den Zahn mit einer Krone. Eine Krone ummantelt den beschliffenen Zahn und hält ihn zusammen. Auch hier sorgt wieder die Klebung für Unsichtbarkeit, Dichtigkeit und ästhetische Brillanz.

 

 

Kronen im Frontzahnbereich

 

Da bei einer Krone viel mehr Zahnsubstanz ersetzt wird als bei Füllungen oder Keramikteilen, hat der Zahntechniker auch hier mehr Freiheit, auf die Gestaltung des Zahnes einzuwirken. Besonders, wenn ganze Zahngruppen überkront werden, wie hier zum Beispiel die Frontzähne, können die neuen Zähne weit idealer gestaltet werden als bei Füllungen oder Keramikteilen, bei denen sich der Zahntechnikermeister sehr nach den Vorgaben des zu restaurierenden Zahnes richten soll.

 

Also: Die neuen Zähne sind hier viel heller, transparenter, weniger lückig, länger und damit sexier.

 

 

Kronen im Seitenzahnbereich

 

Ist Ihnen nicht auch schon mal bei Bekannten ein dunkler Rand an Kronen im Bereich des Zahnfleisches aufgefallen? Oder, dass schöne Kronen halt doch irgendwie nach schönen Kronen und nicht nach schönen Zähnen aussehen?

 

Das liegt oft daran, dass unter solchen Kronen eine Metallschicht liegt. Bei den üblichen zementierten Metallkeramikkronen ist diese Metallschicht unumgänglich, macht aber die Krone lichtundurchlässig. Metallkeramik kennen Sie aus dem Sanitärbereich: eine dünne Keramikschicht ist auf Metall aufgesintert. Und das ist eben undurchsichtig. Dieser Effekt entlarvt viele Kronen optisch als Zahnersatz. Wir verzichten auch im Seitenzahnbereich auf Metall, daher sind die Kronen ganz aus Keramik und werden mit dem Zahn verklebt.

 

Im Ergebnis geht diese Vollkeramikkrone mit dem Licht um wie Ihr natürlicher Zahn: sie lässt das Licht hindurch scheinen. Daher ergibt sich das Bild eines schönen Zahnes und nicht das einer schönen Krone.